#1 Geschichte des Clans - Teil 5 von Country 23.11.2008 14:18

avatar

Im Januar 2007 saß Ghost auf einer Wolke über dem Gladiland und träumte vor sich hin. Es war unruhig im Gladiland. Kleine Scharmützel zwischen verschiedenen Clans waren an der Tagesordnung. Jedoch sein göttlicher Clan CARPE NOCTEM gedieh und wuchs.

Inzwischen war die Mitgliederzahl so groß, dass Patriccio und seine Beiräte über eine Erweiterung nachdachten. Allerdings wurde über das „Wie“ heftig diskutiert, so dass Ghost manchmal Angst haben musste, dass der Clan an dieser Frage scheitert. Wie es aber in großen Familien ist, einigte man sich auch hier. Am 28.01.2007 wurde CARPE NOCTEM² feierlich ins Leben gerufen. In der Gladiwelt gab und gibt es bisher keinen Wing dieser Art. Es ist ein reiner Ausbildungswing. Hier werden die neuen Kämpfer an die Hand genommen und von erfahrenen Mitgliedern ausgebildet. Ab einer bestimmten Größe und Stärke wechseln die Kämpfer in den Hauptclan. Ghost war am Anfang skeptisch, ob das Konzept aufginge, doch der neue Wingchef hammerhansen und seine Beiräte Globtrotter und jen-die führten diesen Wing zu einem „erfolgreichen kleinen Familienunternehmen“ . In der gleichen Zeit gab es im Gladiland große Veränderungen. Unter anderem wurde als wesentliche Neuerung ein Novizenranking eingeführt, wo sich die neuen Kämpfer (innen) beweisen konnten. Dieser Aufgabe stellte sich Maxima81 mit Bravour und belegte Platz 3 im Monat März 2007.

Doch neues Ungemach wartete auf den göttlichen Clan.

Pluto hatte seine Niederlagen nicht verwunden. Es sann nach Rache und überlegte fieberhaft, wie er es schaffen könnte, den göttlichen Clan eins auszuwischen. Er saß auf seinen Thron in der Unterwelt. Flammen schlugen aus seinen Ohren, so sehr dachte er nach. Er musste vorsichtig sein, denn Minerva beobachtete genau, was er in letzter Zeit machte. Überall war sie, wo auch er hinging. Selbst sein Bruder Jupiter, der es langsam leid war, versuchte zu vermitteln und bat Minerva, einen Gang zurückzuschalten. Die Artikel in der EMMA waren nicht gerade schmeichelhaft. Die Unterwelt hieß nicht mehr Unterwelt, sondern Chauvi-Ecke. Der Leitartikel hieß dementsprechend auch immer „Neues aus der Chauvi-Ecke“. Selbst wenn Pluto bloß sein Job machen wollte und am Eingang die neuen Seelen in Empfang nahm, stand Minerva mit ihren Kolleginnen am Eingang und beobachteten ihn ganz demonstrativ. Das machte Pluto regelrecht krank. Er bekam Sodbrennen. Immer wenn er ausstieß, schossen Flammen meterweit aus seinem Mund und Nasenlöcher. Seine Klamotten hatten schon hunderte von Brandlöchern. Und wer war die Schneiderin auf dem Olymp, na….wer?.......natürlich Minerva.

Pluto war schier am verzweifeln, er hatte Sodbrennen, er sann auf Rache, wurde beobachtet auf schritt und Tritt und seine Garderobe litt Zusehens. Seine Mitarbeiter hatten furchtbare Angst vor ihm, weil er immer mehr Wutausbrüche bekam. Cerberus traute sich schon gar nicht mehr aus seiner Hütte und jaulte schon wenn er Pluto von weitem sah. Dank Plutos herausragenden Fähigkeiten in Sachen Manipulation des Geistes, sorgte er dafür, dass einige schwache Clanführer, die nicht unter göttlichem Schutz standen, Unruhe im Gladiland stifteten. Ein Clan tat sich hier besonders hervor, der aus Griechenland stammte und es besonders auf schwächere Clans abgesehen hatte. Doch das war für Pluto nur ein Spiel gegen die Ohnmacht, der er ausgesetzt war. Doch auch diesem Spielchen wurde dann ein Ende gesetzt, denn der mächtigste Clan im Gladiland beschloss nach einer Kiste Kölsch, eine kleine Wehrübung durchzuführen und fegte den Clan aus Griechenland am 03.03.2007 innerhalb von 6 Stunden in die ewigen Jagdgründe zurück.

Im Februar rief Pluto seinen ältesten Diener Bio zu sich. Bio war sein ergebenster Diener und Chefkoch in der Unterwelt. Er war kein besonders guter Koch, aber er war der größte Schleimer in seinem Reich und nichts war für Pluto angenehmer, als jemand, der ihn in allem was er sagte bestätigte.

"Bio, mir sind durch Minerva die Hände gebunden, daher wirst Du eine Aufgabe für mich erfüllen."

„Mmmmmmh, eine Aufgabe, ganz toll. Sehr gut. Was darf ich tun?“

„Du wirst dich als Mitglied bei CARPE NOCTEM bewerben, natürlich unter anderem Namen und spionierst für mich den Clan aus. Dann wenn die Zeit gekommen ist, werde ich mich wie ein wa(h)nsinniger Falke auf diesen Clan stürzen und ihn vernichten." Pluto begann wie irre an zu lachen.

"Mmmmmmmmmmmmmmmh, ganz toller Plan, Chef, ganz, ganz toll."

"Nun Bio geh und mach deine Sache gut, wenn nicht, dann wird es dir schlecht ergehen."

"Mmmmmmmmmmmmmmmmh, Chef, ich werde deinen ganz tollen Plan sofort und buchstabengetreu in die Tat umsetzen."

"Schleimer", murmelte Pluto

"Mmmmmmmmh, Danke für das Kompliment, Gebieter" rief Bio.

Bio war wie immer Feuer und Flamme und bewarb sich unter falschem Namen (er verdrehte die Buchstaben und hing den wa(h)nsinnigen Falken einfach dran) am 13.02.2007 bei CARPE NOCTEM. Aber wie immer wollte Bio auf Nummer sicher gehen und bewarb sich kurz danach unter einem weiteren Namen. Immer an das Gute im Menschen glaubend wurden beide aufgenommen. So geschah es, dass Pluto immer wusste was im Clan abläuft.

Ghost war währenddessen guter Dinge, alles stand zu Bestem im Clan. Einziger Wermutstropfen war, das Pluto ihn dazu auserkoren hatte, ihm regelmäßig seine Post zu holen. Jedes mal musste er auch an dem schleimigen Bio vorbei, der ihn dämlich angrinste. "Ekliger Kerl", dachte Ghost jedes Mal bei sich. Dann immer die Bemerkungen über seinen Clan. „na was machen deine kleinen Scheisser?“, und „Die trauen sich nicht, zu kämpfen“. Als er diesmal an ihm vorbei musste, grinste Bio ihn an, „ na musste dein Clan mal wieder einen Beiratsposten“ besetzen?“. Ghost nickte geistesabwesend. Als er die Unterwelt verließ stutzte er. Moment mal, woher weiß er, dass der Clan einen neuen Beirat hat. Ihm kam ein schrecklicher Verdacht. Er setzte sich an den PC und verglich die IP Nummern der Mitglieder und……..wurde fündig. Sofort setzte er Lucilla, die sich mittlerweile auch um das Forum kümmerte, in Kenntnis und die informierte die Clanführung. Patriccio, hammerhansen und die Beiräte reagierten sofort und griffen Bio sofort an. Innerhalb eines Tages waren die Spieler von der Oberfläche verschwunden.
Bio erschien bei Pluto zum Rapport.

„nun, Bio, was gibt es neues in diesem verdammten Clan“


MMMMMmmmmmmmmmmh, Chef, da ist mir doch ein kleines, kleines Missgeschick unterlaufen, nicht besonderes, nur ein kleine Abänderung im Ablauf deiner Rache!!" Bio lief der Angstschweiss in Strömen.

"WAS IST PASSIERT???"

"Och, nichts von Bedeutung, nur das ich nicht mehr im Clan bin“

Der Wutausbruch der dann folgte, ist selbst auf dem Olymp legendär. Die Unterwelt sprühte vor Funken und das Geschrei war furchtbar. Die Folgen waren furchtbar im Gladiland, GZ, Pergamon und Vandalen griffen GP an, es bildete sich eine brüchige Koalition gegen GZ. Aber überall war Misstrauen zu verspüren, schließlich erklärte SA GZ den Krieg. Was Pluto mit Bio so alles anstellte, unterliegt der freiwilligen Selbstkontrolle (FsK 18) und wir haben doch noch jugendliche Leser .

Die EMMA berichtete auf der Seite 1 und Jupiter hatte seine liebe Not Pluto wieder zu beruhigen. Somit zog auch wieder Frieden ins Gladiland und die Gemüter beruhigten sich wieder. Jupiter schaffte es schließlich sogar, dass Pluto Frieden mit Minerva schloss und ihr hoch und heilig versprach in Zukunft die Finger von dem göttlichen Clan zu lassen.

Wir wissen nun vieles über den göttlichen Clan. Die Götter, zumindest die römischen, sind mit uns. Auf das wir noch viele Abenteuer erleben, riesige Streitgespräche führen und uns wie in einer großen Familie wieder vertragen. Denn so was erlebt Ihr nur in einem Clan, im Clan CARPE NOCTEM.

robses
„Chronist“ (selbsternannt) des Clans



PS:
Ach ja, was war eigentlich mit unserem Freund Bio geschehen. Nun, nachdem er seine unzähligen Brandwunden, die er bei dem Wutausbruch erhalten hatte, auskuriert hatte, schmiss ihn Pluto aus der Unterwelt ins reale Leben. Man sagt, dass er einen Platz im öffentlichen Fernsehen gefunden hat und eine Kochsendung moderiert.



PS PS:

Ich möchte mich noch mal, ausdrücklich bei denen bedanken, die mich über pn immer wieder zum Schreiben motiviert haben.

Dann möchte ich Lucilla danken, die mich geduldig, mit unglaublich vielen Infos gefüttert hat. Und ich hab viel gefragt.

Des Weiteren möchte ich der IVV danken, dass sie Ihr Forum nicht gelöscht hat.

Und ich möchte Ghost danken, dass ich ihn zur Hauptfigur machen durfte, ohne ihn wäre es eine langweilige Aufzählung von Daten geworden, die ich in jedem Fall vermeiden wollte.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz